Der Schnittlauch ist da...

09.04.2021

Nach dem langen Winterschlaf erwacht im Frühling das Hochbeet und der Garten wieder zum Leben.

In meinem Hochbeet ist es der Schnittlauch der sogar den frostigen Temperaturen die kalte Schulter zeigt und von Tag zu Tag größer, dichter und schmackhafter wird.

Der für den Schnittlauch typische würzige, leicht scharfe, lauchige Geschmack entsteht durch die enthaltenen ätherischen Öle, die ihr Aroma bei der Zubereitung (schneiden, reißen, hacken) entfalten. 

Wusstest du, dass man vom Schnittlauch sowohl die röhrenförmigen Stängel, aber auch die Blüten essen kann?

Außerdem ist der Schnittlauch ein sehr dankbarer Hochbeetbewohner. Wenn du ihn einmal gesetzt hast, kannst du ihn über zwei bis vier Jahre hinweg mehrmals pro Jahr schneiden und seine schmackhaften Stängel und Blüten genießen.

Übrigens: Auch Bienen schmecken die Schnittlauchblumen!

Schnittlauch  peppt deine Gerichte nicht nur geschmacklich auf, sonder liefert auch viele Vitamine und Mineralstoffe. B- Vitamine, Vitamin C, Caratinoide und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium sind im Schnittlauch enthalten.

Hier ein leckeres Aufstrichrezept mit Schnittlauch:

  • 1/2 Packung Topfen (fettreduziert)
  • etwas Zitronenschale gerieben (Bio Zitrone, vor dem Reiben heiß waschen)
  • 4 EL Naturjoghurt (1,8% Fett)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Schnittlauch waschen und hacken.
  • Topfen mit Joghurt verrühren. Schnittlauch unterheben.
  • Zitrone waschen und die Schale mit einer Küchenreibe abreiben. Zitronenschale dem Topfenaufstrich unterheben.
  • Knoblauch schälen und in den Topfenaufstrich pressen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen.

Tipp: Gemeinsam mit Gemüsesticks und einem Vollkornbrot verzehrt, hast du einen ausgewogene Mahlzeit und gehst mit einem Energiekick durch den Tag